Lebensgeschichte des „Phantom der Oper“ von Susan Kay

Dez 15th, 2010 | By | Category: Lieblingsbücher

Wer das Musical von Andrew Lloyd Webber gesehen hat und dadurch neugierig auf den geheimnisvollen „Geist“ des Pariser Opernhauses geworden ist, kann auf diesen Roman kaum verzichten. „Das Phantom“ erzählt die wahre Lebensgeschichte von Eric, von Anfang bis zum Schluss. Erik wird im 19. Jahrhundert als hochbegabtes, vielseitig interessiertes Multitalent geboren. Doch er erlebt aufgrund seines entstellten Äußeren von den Menschen nur Ablehnung. Die eigene Mutter ist nicht in der Lage, ihrem Sohn Liebe zu schenken. Eric läuft bereits in jungen Jahren von zu Hause weg und wird von fahrenden Jahrmarksdarstellern entführt, die ihn wie ein Tier öffentlich zur Schau stellen. So bereist er weite Teile Europas und eignet sich schier grenzenlose Fähigkeiten im Bereich Schauspielerei und Trickbetrügerei an. Mithilfe dieses Wissens erlang er schließlich seine Freiheit, Reichtum und Macht. Aber sein größer Wunsch, dass jemand über sein Äußeres hinwegsieht und ihn um seiner Selbst willen liebt, wird ihm nicht erfüllt. So wächst sein Groll gegen die Menschheit immer weiter. Ruhelos bereist er in seinen Jugendjahren als Magier, Architekt, Musiker und Künstler Persien, Rußland, Italien und Belgien, bis seine Odyssee schließlich in Paris endet, wo er am Bau des Opernhauses mitwirkt und sich mit diesem Gebäude eine eigene Welt schafft, in der er hofft, sich für den Rest seines Lebens vor den Grausamkeiten der Menschheit verbergen zu können. Doch das Schicksal will es anders, als er eines Tages die Stimme der Studentin Christine Daaé hört und sich in sie verliebt…

Diese Romanbiographie des Phantoms ist zwar phantasievoll und einfühlsam erzählt, aber historisch genau recherchiert. Wen die zahlreichen Verfilmungen und das Musicals nicht überzeugen konnte, wird spätestens nach diesem Roman ein absoluter Eric-Fan sein.

„Das Phantom: Die bisher ungeschriebene Lebensgeschichte des Phantom der Oper“ ist hier als Taschenbuch erhältlich.

Comments are closed.